Soziokulturelles Arbeiten regionalen und überregionalen Netzwerken

Als Kulturpädagogische Einrichtung und Jugendkunstschule arbeiten wir im Feld der Kinder- und Jugendbildungsarbeit, sowie in Soziokulturellen Projekten im Netzwerk kultureller Bildungspartner im Kulturraum des Landkreises Augsburger Land.

Schulkooperationen, offene Ferienprojekte, öffentliche Workshops oder Angebote zur Berufsorientierung ermöglichen Bildungszugänge für Kinder- und Jugendliche, die bisher nur wenig oder gar keine Berührung mit Formen des künstlerischen (Selbst-)Ausdrucks hatten.

Als Kunstschule und Mitglied arbeitet die Einrichtung seit 1999 im Netzwerk des LJKE Bayern e.V.
Landesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogische Einrichtungen www.ljke-bayern.de

Die Diedorfer Kulturwerkstatt beteiligte sich mit Ihren Schülern an mehreren bayernweiten Projekten innerhalb des Landesverbandes und brachte so Förderprojekte und entsprechende Angebote in den Landkreis Augsburger Land. 2002, 2004, 2007, 2009

 

Der Verein ist: Träger freier Jugendhilfe und Mitglied im Kreisjugendring/Bayerischen Jugendring. In diesem Zusammenhang erhielt die Kunstschule 2001 eine Projektförderung für eine Kulturwerkstatt für Mädchen im Ländlichen Raum: "Kultur Szene" aus dem Kulturfonds der Bayr. Staatsregierung.

„Jugendkunstschule- Das Handbuch“ - eine Publikation des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen (BJKE) beschreibt 2006 unsere Kunstschule neben anderen Kunstschulen in Bayern als innovative Einrichtung im ländlichen Raum.

 


1998: Einladung des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologien an M.Th. Kugelmann-Schmid zum zweiten Pilotseminar an das Kreativitätszentrum der Universität Leipzig / Prof. Dr.H.G. Mehlhorn. / Prof. Dr. Scholz.

 


1999 - Oktober: Einladung zur Fachtagung schwäbischer Kommunalpolitiker

in das Bildungszentrum Irsee. Veranstalter Bezirk Schwaben- Jugendring

Unter Leitung v. Bezirkstagspräsidenten Simnacher.

Vorstellung der Einrichtung und des Konzeptes.

 


1999 - November: Beitrag/Vortrag zu den

1. Bayerischen Kunstschul- und Werkstatttagen in Augsburg

 


2000 - Februar: Informationsbesuch des Mitglied des Europaparlaments Markus Ferber, CSU in der Kulturwerkstatt Diedorf.

 

2000 - August: Projektangebot für die Marktgemeinde Meitingen im Rahmen deren Ferienprogramm Meitinger Ferienkinder als Programmteilnehmer in der Kulturwerkstatt Diedorf.

 

2000 - Oktober: zugunsten des Mädchenmobils des Bezirks Schwaben gestalten Schülerinnen unter der Pädagogin Katrin März in mehrwöchigen Kursen Kunstobjekte zum Thema Mädchen/Frau. Eine öffentliche Versteigerung zu Gunsten des Schwäbischen Mädchenmobils erzielte eine Summe von 1800 DM.

 

2000 - November: der KKE bietet Plattform auf dem Weihnachtsmarkt für eine große Kunstauktion mit Augsburger Gymnasien und anderen Einrichtungen zu Gunsten der Jugendarbeit für Mädchenarbeit im Bezirk Schwaben.

 


2001 - Januar: der Kulturfonds der bayerischen Staatsregierung stellt uns Projektmittel für ein einmaliges Mädchenprojekt im Landkreis zur Verfügung.

2001 - Februar: die Kreistagsfraktion der CSU verzichtet auf Sitzungsgelder und beteiligt sich finanziell an dem Projekt.

2001 - März: die Marktgemeine Diedorf unterstützt das Projekt mit einem Förderbetrag.

2001 - Mai: Kulturwerkstatt erhält Förderpreis des Rotaryclub Augsburg- Fuggerstadt
„für die Junge Generation“

2001 - Juni: Einladung zur Sommerakademie für Senioren „Lernen heißt Leben“ des Berufsfortbildungszentrums der bayrischen Wirtschaft Augsburg.

2001 - Juli: Pilotprojekt „Euro“ für Schulen in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Augsburg/Diedorf.

2001 - September: bis Dezember Durchführung Lernwerkstatt  „Euro“ an 10 Schulen im Landkreis im Auftrag der Kreissparkasse Augsburg.

2001 - März: bis September Mobiles Mädchenkulturprojekt mit 128 Mädchen aus dem Landkreis Augsburg.

2001 - Oktober: Beitrag zum Aktionstag der Elwela - „Schulische Integration von Behinderten“ mit Trommelworkshop und Schwarzlichttheaterwerkstatt für Jung und Alt.

2001 - November: Teilnahme der Jugendgruppe am Wettbewerb Jugendkulturpreis des Landkreises „ Think it-do it“ mit einer Medienskulptur

 


2002 - Februar: Worksshops für Multiplikatoren (Kapläne und Gemeindereferenten) im Auftrag des Bischöflichen Jugendamtes im Haus St. Ulrich

 

2002 - April: Bayernweites „Spurenprojekt“ gefördert aus dem Fonds Soziokultur Über 5000 Personen belebten und erlebten innerhalb der vergangenen fünf Jahren die Kulturwerkstatt.

 

2002 - April: Beitrag zu den 2. Bayerischen Jugendkunstschultagen in Erlangen in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Freizeitamt der Stadt Erlangen.

 


2003 - März: Leiterinnentreffen der Kinder- und Jugendkunstschulen Bayern in Diedorf

2003 - April: Kinderkultureller Beitrag zur DIGA im Auftrag der Kreissparkasse Augsburg

2003 - Mai: Offene Schnupperwerkstätte zum 1. Mai für den Sponsor Firma ACW

2003 - Mai: Teilnahme am Fast Forward Kinder FILMen Festival in München mit einer Videoproduktion der Jugendgruppe „Demokratie und Toleranz“ - Der Film erhielt unter über 70 Beiträgen eine ausdrücklich lobende Erwähnung.

 


2004 - April: Kurs-Beitrag zum Landesprojekt „Bewegung“ der Landesarbeitsgemeinschaft Kulturelle Jugendbildung, Kinder- und Jugendkultur, Spiel: LAGSpuK Bayern e.V

2004 - Juli: fünf Jahre Kulturwerstatt - Kostenfreies Angebote an Familien und Kinder Mitmachwerkstätten rund ums bunte Haus unter dem Thema „ Bewegung“

2004 - Oktober: Teilnahme an den 3. Kunstschultagen in Bad Aibling multimedialer Vortrag  zur Fachtagung- Lehrerfortbildung des Kultusministeriums - Spielend Lernen fürs Leben- auf dem Weg zum Spielfähigen Menschen.

Der Förderverein „Kreis kreativer Eltern“ sorgt in ehrenamtlicher Tätigkeit für Programmentwicklung- Kursverwaltung- Qualitätsevaluation und räumliche Infrastruktur.

Qualifizierte Referenten arbeiten auf Honorarbasis in den Werkstattkursen mit den Teilnehmern.

Das wechselnde Programm von pädagogischen und kreativen Kursen richtet sich an Erwachsene, Kinder und ganze Familien.

Der Verein finanziert seine Angebote aus Mitgliedsbeiträgen, Kursgebühren, Projektgeldern, darüber hinaus durch Spenden Patenschaften sowie Mitteln aus Aktionsleistungen für Sponsoren.

Es fließen keine öffentlichen Zuschüsse zur kulturellen Bildungsarbeit des Vereins.

 

Zuschuss im Rahmen der Jugendarbeit (eingetragene Mitglieder/Jugendgruppe) erhält der Verein:

Vom Markt Diedorf pro Jahr 230 Euro

Landkreis Augsburg pro Jahr: 265 Euro

 

Regelmäßige Außenaktionen: Weihnachtsmarkt und Beteiligung an Festen dienen der Öffentlichkeitsarbeit, der Vernetzung und der Sponsorenpflege.

ehrenamtliche Organisation des Diedorfer Weihnachtsmarktes: Teilerlösen aus Verköstigung und Standgebühren wurden/werden die Räumlichkeiten innerhalb des gemeindeigenen Hauses (Buntes Haus) Zug um Zug durch den Verein renoviert, ausgebaut, ausgestattet und betrieben.

 


Wirkung des Vereins innerhalb der Marktgemeinde:

1992: übernimmt der KKE als Elterninitiative im Kindergarten die Organisation des Diedorfer Weihnachtsmarktes. Die Erlöse dienen der Ausstattung des kirchlichen Kindergartens sowie der Teil-Finanzierung der Terassenaussenanlagen im Garten des Kindergartens.

1993: werden durch die Elterninitiative die ersten „Diedorfer Kinderkulturtage“ begründet. Das Kunstwerk „Miteinander“ entsteht.

1993/1994: Erste kulturpädagogische Angebote im kommunalen Ferienprogramm

durch Mitglieder mit und ohne pädagogische Ausbildung.

1994: Ferienprojektwoche Indianer - Teilnehmer 250 Kinder

1994: übergibt der Vorverein den KKE- Erlös aus dem Weihnachtsmarkt der Marktgemeinde als Grundstock für ein dauerhaftes Jugendprojekt.

1995 Ferienprojektwoche Piraten – Teilnehmer 400 Kinder

1995: organisiert der Vorverein weitere Kinderkulturtage

Als vernetztes Kunstprojekt überschreitet der auf gemeinsamen Schultern getragene Kling-Klang-Drache mit über 100 beteiligten Kindern und Erwachsenen rhythmisch-musikalisch alle Grenzen.

1996: Ferienprojektwoche Ritter –Teilnehmer 470 Kinder

1996: gründet sich der KKE. e.V. als gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, ein Podium zu schaffen für regelmäßige kulturpädagogische Angebote.

1997/1998: werden in unterschiedlichsten öffentlichen Räumen, regelmäßige Programm-Werkstätten angeboten.

1997: Ferienprojektwoche Raumstation Schmuttertal – Teilnehmer 450 Kinder

1997: Kinderkulturtage in Diedorf „Theatermachen ein Kinderspiel ?“

1998: Ferienprojektwoche- Schauriges von Gestern und anderen Gesellen – Teilnehmer 600 Kinder

1999 - März: Beitrag zum Kommunalen Aktionstag Agenda 21

1999 - Mai: Kinderkunstwerk für Sponsor ACW - Verein verdient mit Aktionen Baumaterial für die Kulturwerksatt

1999 - August: Ferienprojektwoche Zirkus Europa - Teilnehmer 530 Kinder

Ferienprogramm: Abenteuer Kanada – Teilnehmer 60 Kinder

1999 - August: Programmbeitrag für die Astronomische Vereinigung Augsburg Kinder erleben die Sonnenfinsternis

1998/1999: Renoviert der KKE e.V. mit allen aus Weihnachtsmarkt 95-99 gesparten Erlösen das von der Marktgemeinde zur Verfügung gestellte alte Bauernhaus an der Hauptstrasse, Diedorf B300

2000 - April: Werkstatt-Beitrag zur Gewerbeausstellung Diega

2000 - August: Ferienprojektwoche-Jahrmarkt Europa - Teilnehmer 600 Kinder

2000 - November: 15 Jahre Diedorfer Weihnachtsmarkt - Festakt mit Politiker und Sponsoren

2001 - Januar: 5 Jahre Kreis Kreativer Elter e.V. Kulturerlebnis Mit dem Clownspoeten Stafan Cassani.

2001 - Juli: kostenfreies Pilotprojekt für Diedorfer Kinder- Spielwerkstatt rund um den Euro

2001 - August: Ferienprojektwoche Hollywood in Diedorf - Teilnehmer 680 Kinder

2001 - Oktober: Beitrag zu den Kinderkulturtagen „Experimentelles Schwarzlichttheater“

2002 - Juli: Beitrag zum Bürgerfest- Kinderwerkstatt

2002 - August: Ferienprojektwoche: Reise in fantastische Welten - Teilnehmer 708 Kinder

2003 - April: Werkstatt-Beitrag zur Gewerbeausstellung Diega

2003 - August: Projektwoche: Diedorf auf dem Weg ins Mittelalter - Teilnehmer 690 Kinder

 

 


2003 - November: 10 Jahre Ehrenamtliche Organisation des Diedorfer Weihnachtsmarktes

Impressum | design & realisation by media.noelshare.de